Verdopplung der Bewerbungszahl bei Nehlsen Stadtteilinitiative „Da nich’ für!“

Projektideen sollen nachhaltigen Beitrag für Bremen leisten

Bremen, 16. Juli 2015. Die Bewerbungsfrist für die vom Bremer Familienunternehmen Nehlsen ins Leben gerufene Stadtteilinitiative „Da nich’ für!“ ist gerade abgeschlossen und schon gibt es mit 86 Projektbewerbungen einen Rekord zu vermelden. So viele Vereine, Einrichtungen und Initiativen aus
den Bremer Stadtteilen haben sich für einen Projektzuschuss beworben. Nehlsen fördert soziale und ökologische Vorhaben, die einen nachhaltigen Beitrag für die Hansestadt leisten möchten, mit bis zu 900 Euro. Pro Stadtteil wird mindestens ein Projekt unterstützt und insgesamt stellt das Traditionsunternehmen rund 27.000 Euro bereit. Die meisten Bewerbungen kamen in diesem Jahr aus Bremen-Nord.

Nehlsen-Geschäftsführer Hans-Dieter Wilcken freut sich über das große Interesse: „In diesem Jahr haben uns doppelt so viele Projektideen erreicht wie 2014. Das bestätigt uns darin, mit der Stadtteilinitiative ‚Da nich’ für!’ die vielen engagierten Menschen aktiv zu unterstützen. Die einzelnen Bremer Stadtteile werden dabei nachhaltig gestärkt und das Engagement der Bremerinnen und Bremer findet so Anerkennung.“ Nun stehen die Jurys aus Stadtteilbeiräten und Nehlsen-Mitarbeitern vor der Aufgabe, aus all den Bewerbungen eine Auswahl zu treffen. Die Gewinner werden im Laufe des Sommers persönlich benachrichtigt.

Seit über 90 Jahren sorgt das Entsorgungsunternehmen mit rund 2.500 Mitarbeitern für saubere Straßen und ein positives Stadtklima in Bremen. Durch „Da nich’ für!“ soll die Hansestadt noch schöner und lebenswerter werden.

© Nehlsen AG 2019