Jugend forschte im Musical-Theater

Der Wettbewerb Jugend forscht wurde Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts von dem Journalisten Henri Nannen ins Leben gerufen. Heute ist er der größte europäische Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik. Wer jünger als 21 Jahre alt ist, kann in einem der sieben Fachgebieten Bio, Chemie, Mathe/Informatik, Physik, Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaften oder Technik mitmachen.Favorit unter den Fächern ist dieses Jahr in der Hansestadt Bremen abermals das Fachgebiet Biologie, gefolgt von Chemie.

Die jeweiligen Regionalsieger qualifizieren sich für den Landeswettbewerb. Diejenigen, die sich dort durchsetzen sind dann beim Bundeswettbewerb dabei. Das Niveau der Arbeiten ist häufig so hoch, dass die schriftlichen Arbeiten an Forscher und Professoren weitergeleitet werden, die sich mit dem Thema intensiv auseinandersetzen und damit auch entsprechend beurteilen können.

Insgesamt 535 Jugendliche mit 271 Arbeiten hatten sich in diesem Jahr in der Hansestadt angemeldet. Mit dieser Bewerberzahl liegt Bremen auf Platz 9 im deutschlandweiten Ranking. Nicht nur die Teilnehmer beim Bundeswettbewerb oder gar die Sieger haben letztendlich gewonnen. Das Arbeiten im Team, die gemachten Erfahrungen beim Experimentieren, die Kontakte zu den Unternehmen oder einfach der Spaß daran, machen aus jedem Teilnehmer einen Gewinner.

Nehlsen unterstützt neben der Sparkasse Bremen und dem so genannten Patenunternehmen Airbus Group diesen Wettbewerb als Förderer in der Hansestadt schon seit vielen Jahren. Dieses Jahr gab es beim „Tag der Öffentlichkeit“ die Möglichkeit, einen Ausbildungsstand zu besetzen. Vier Nehlsen-Azubis (Nienke Leufert, Angelina Kupresak, Niels Semken und Niklas Geldmacher) sowie Personalreferent Patrick Heiermann waren im Musical-Theater und nutzten diese Gelegenheit.

© Nehlsen AG 2019