De | En

Nachhaltig

Als Familienbetrieb mit über 90-jähriger Tradition wissen wir, dass wir stets daran mitwirken müssen, auch morgen noch ein ökologisches wie soziales Umfeld vorzufinden, in dem wir unternehmerisch tätig sein können. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht deshalb vor allem der schonende und effiziente Umgang mit Ressourcen. Darum setzen wir auf die ständige Weiterentwicklung unserer Technologien und Arbeitsorganisation.

Investitionen in die Zukunft

Wir bauen die ökologischen Standards und Recycling-Aktivitäten im Sinne des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes kontinuierlich aus. Und das mit Erfolg: So hat beispielsweise die Hansestadt Bremen dank regelmäßiger Investitionen eine der besten Recycling-Quoten bundesweit.
Ob in verbrauchsarme und emissionsreduzierte Fahrzeuge, Anlagentechnik oder Infrastruktur: Wir haben den Anspruch, unsere Entsorgungskonzepte und Recyclingmethoden ständig weiterzuentwickeln und somit einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt zu leisten.

Sponsoring für den guten Zweck

Als nachhaltig engagiertes Unternehmen setzt sich Nehlsen immer wieder für die gute Sache ein. Seit vielen Jahren ist Nehlsen bei der Bremer Aktion „Bremen räumt auf“ ganz vorne mit dabei. Rund 15.000 Bremer greifen dabei zu Arbeitshandschuhen, Müllsäcken und Co. und helfen dabei, die Stadt schöner zu machen. Ebenfalls war Nehlsen Hauptsponsor des Fests zum 20. Tag der Deutschen Einheit in Bremen und sammelte dazu die bewegendsten Momente der Bürger zum Mauerfall.

Nehlsen informiert - Schulprojekt Wilhelmshaven

Frühzeitige Sensibilisierung für das Thema Entsorgung und Umwelt ist wichtig. Daher organisierte die Nehlsen AG verschiedene Aktionen in mehreren Schulen, um den Schülern ihre Verantwortung zu verdeutlichen. Als die Cäcilienschule in Wilhelmshaven Mülltrennsysteme einführte, stand  Nehlsen mit Rat und Tat zur Seite. Bei einer außergewöhnlichen Müllsammelaktion, bei welcher der Müll von zwei Wochen durch die Schüler eigenhändig sortiert wurde, lernten sie schnell, wie wichtig eine korrekte Mülltrennung ist.

Zur Videodokumentation des Schulprojekts

Vermüllte Meere - Projekt »Fishing for Litter« will das verhindern!

Immer mehr Müll landet in den Weltmeeren. Nicht nur Strände sind verdreckt, auch in den Netzen der Fischer landet immer mehr Abfall. Plastik bereitet den Lebewesen im Wasser tödliche Probleme. NABU Präsident Olaf Tschimpke weiß: »Die Belastung der Meere mit Plastikabfällen hat dramatische Folgen für unsere Meeresbewohner. Seevögel, Delfine oder Robben verfangen sich im Plastik und ersticken qualvoll oder verhungern, wenn sie Plastik mit ihrer natürlichen Nahrung verwechseln«. Um dies zu verhindern, hat der NABU gemeinsam mit regionalen Partnern 2011 das erste »Fishing for Litter-Projekt« in Deutschland initiiert.

Tonnenweise Müll im Meer

Es wird vermutet, dass jährlich etwa 20.000 Tonnen Abfall in der Nordsee landen. Nur etwa 15 Prozent treiben an der Wasseroberfläche, 70 Prozent sinken auf den Meeresboden und 15 Prozent werden an die Strände gespült. Die Strände im nordöstlichen Atlantik weisen laut dem schleswig-holsteinischen Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume »eine durchschnittliche Belastung von 712 Müllteilen pro 100 Meter Küstenlinie auf, wobei die aktuellen Untersuchungen in Deutschland (2008-2012) durchschnittlich 154 Abfallteile pro 100 Meter ergaben.« Für die Ostsee liegen bislang nur wenig vergleichbare Daten vor. Auf Fehmarn fand der NABU bei eigenen Untersuchungen durchschnittlich 90 Müllteile pro 100 Meter Küste, auf Rügen fast 200.

Müll aus dem Netz in Container

Ziel des Fishing for Litter-Projektes ist es, den Müll aus den Meeren zu holen. Der Müll, der in die Fischernetze gerät, soll eingesammelt und entsorgt werden. Das geht nur, wenn die Fischer »mit ins Boot genommen werden«. Nur sie können den mitgefangenen Müll an Bord ihrer Schiffe holen und im Hafen in Containern entsorgen. Die Abfälle werden dann in einer speziellen Sortieranlage auf ihre Zusammensetzung untersucht. Insgesamt beteiligen sich bereits zehn Häfen und etwa 75 Fischer in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern an der Initiative.

Nehlsen unterstützt – Behältergestellung an Nord- und Ostsee

Gleich mehrere Niederlassungen, mit Nähe zur Nord- und Ostsee, stellten in Zusammenarbeit mit dem NABU Behälter auf. »Über die Betriebsstätte Loxstedt (Niederlassung Karl Nehlsen) haben wir je einen 7-Kubikmeter-Deckelbehälter in Cuxhaven und einen in Fedderwardersiel aufgestellt,« berichtet Nehlsen-Vertriebsmitarbeiter Ralf Hatesaul. Auch die Niederlassung Nord-Ost engagiert sich.

»Wir sind insoweit Partner des NABU, da wir hier die Behältergestellung, Logistik & Lagerung bereitstellen,« berichtet Olaf Friedrichs von der Betriebsstätte Rügen. Darüber hinaus kümmert sich die Niederlassung Nord-West um die Sortierung der Abfallstoffe, indem eine Sortierfläche in der firmeneigenen Sortieranlage zur Verfügung gestellt wurde. Im Sommer 2014 sortierten Mitarbeiter des NABU und der am Projekt beteiligten Fachbehörden NLWKN und Nationalparkverwaltung fast 1,5 Tonnen gefischter Abfälle in der Nehlsen-Betriebsstätte Wiefels, Niederlassung Nord-West. Etwa Dreiviertel des Mülls bestand aus Plastik. Durch die Sortierung wollen die Projektpartner verstehen wo der Müll herkommt und wie der Eintrag zukünftig reduziert werden kann.

Bewusstsein schärfen

Mit dem Projekt soll das Bewusstsein geschärft werden, dass die Meere immer mehr vermüllen und die Folgen schon jetzt teilweise unumkehrbar sind. Mindestens genauso wichtig ist neben dem Entfernen des Mülls aus den Weltmeeren die Aufklärung. Müll sollte erst gar nicht dort landen, wo es so viele Probleme verursacht. Ein sensiblerer Umgang mit Verpackungen und ein international verbessertes Abfallmanagement sind dringend notwendig. »Fishing for Litter« wird auch durch die Küstenbundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein finanziell unterstützt.

Mehr Informationen auf www.fishing-for-litter.de

 

Bauabfälle, Grünschnitt, Abbruchmaterial, Sperrmüll oder alle anderen Abfälle: In unserem Containershop finden Sie den passenden Behälter.

Jetzt Container online bestellen...