De | En

"Da nich´ für!" - Die Gewinner Weser-Ems

2016 fand zum ersten Mal auch in der Weser-Ems Region die Nehlsen-Initiative "Da nich´ für!" statt. Dabei wurden insgesamt 36 Projekte von Organisationen, Vereinen und Initiativen eingereicht. Gemeinsam mit den amtierenden Landräten wurden anschließend 27 Projekte ausgewählt, welche jeweils eine Förderung von bis zu 900 Euro erhielten.

Die Gewinner leisten mit ihren unterschiedlichen und vielseitigen Projekten einen großen Beitrag dazu bei den Landkreis für seine Bewohner schöner und lebenswerter zu gestalten.

Hier stellen sich die Gewinner aus der Weser-Ems Region vor:

 

Landkreis Ammerland

Deutscher Kinderschutzbund - Kreisverband Ammerland e.V.

Der Deutsche Kinderschutzbund – Kreisverband Ammerland e.V. bietet ein Ferienprojekt für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren aus sozial benachteiligten Familien an. Die Kinder können die Natur erforschen, basteln, gestalten, ernten und mit Zutaten aus dem heimischen Gemüsegarten kochen. Sie haben die Möglichkeit zu toben und im Waldgebiet der Region zu spielen. Das Projekt hat das Ziel den Kindern die Natur spielerisch näher zu bringen und mit den natürlichen Ressourcen in der Region zu arbeiten

Reit- und Fahrgemeinschaft e. V.

„Inklusion zu Pferde“ ist ein Projekt für Nordbremer Kinder, die trotz unterschiedlicher Defizite im kognitiven, motorischen, sozialen und auch finanziellen Bereich ein gemeinsames Interesse haben, nämlich den Umgang mit Ponys und Pferden. In Kooperation mit dem Förderzentrum für körperliche und motorische Entwicklung, der Paul-Goldschmidt-Schule in Lesum, sowie der Oberschule Lehmhorster Straße und der Tami-Oelfken-Grundschule in Blumenthal bieten wir seit 2006 heilpädagogische Förderung mit dem Pferd in wöchentlicher inklusiver AG-Form an.

Mit der Oberschule In den Sandwehen in Blumenthal werden seit über 20 Jahren Projekttage und Projektgruppen organisiert und durchgeführt. Ohne Leistungs- und Konkurrenzdruck sollen Sinneswahrnehmungen, Gleichgewicht und Vertrauen zum Tier erlebt und gestärkt werden. Das Erlebnis „Reiten“ beinhaltet in diesen Gruppen neben dem Sitzen auf dem Pferd und dem Fühlen des Pferdes in der Bewegung, vor allem auch das Aufbauen einer Beziehung zu den anderen Kindern und zu den Tieren bei der Pferdepflege und der gemeinsamen Verrichtung von Arbeiten im Stall. Spiel und Spaß kommen dabei nicht zu kurz, denn der Verein verfügt über mehrere lebensgroße Holzpferde, Gymnastikbälle, Kegel, Balancierstangen und Trampoline, an die die echten Pferde gewöhnt sind und die in Verbindung mit ihnen bei der Reittherapie gezielt eingesetzt werden können. Die Betreuung und fachliche Unterweisung der Kinder erfolgt über eigens für dieses Projekt geschultes Lehrpersonal.

Durch einen qualifizierten Umgang mit dem Pferd erhalten Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil Bremen-Nord vielfältige Entwicklungsanreize und Sinneseindrücke. Das Aufeinander angewiesen sein von Reiter und Pferd fördert die Fähigkeit zur Zusammenarbeit, den Abbau von aggressiven Handlungen und ein Zutrauen in die eigene Leistungsfähigkeit. Durch die enge, vertrauensvolle Beziehung zu einem Lebewesen wird gerade auch die emotionale Komponente angesprochen. Durch die Beteiligung von Inklusionsklassen der Grund- und Oberschulen werden geistig-, körperlich- oder auch mehrfach behinderte Kinder gemeinsam mit verhaltensauffälligen und nicht behinderten Kindern ab sechs Jahren mit dem Partner Pferd auf eine ganzheitliche Weise vertraut gemacht – körperlich, emotional, geistig und sozial.

 

Landkreis Cloppenburg

Caritas-Sozialwerk St. Eilsabeth

 Das Projekt Stromspar-Check ist ein Projekt der Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth für einkommensschwache Haushalte. Teilnehmen können alle Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Wohngeld beziehen. Geschulte Stromsparhelfer kommen in den Haushalt und checken den Stromverbrauch. Es wird ein persönlicher Stromsparplan erstellt, mit vielen Hinweisen, wie in Zukunft weniger Energie verbraucht und bares Geld gespart werden kann.

Mit dem Stromsparplan erhalten die Haushalte wertvolle Energiespargeräte (LED-Lampen, schaltbare Steckerleisten, wassersparende Handbrausen u.v.m.) im Wert von bis zu 70 €. Zusätzlich kann in den Haushalten, in denen ein Kühl- oder Gefriergerät vorhanden ist, welches älter als 10 Jahre ist und einen sehr hohen Stromverbrauch hat, ein Gutschein in Höhe von 150 € als Zuschuss für den Kauf eines neuen A+++-Kühlgerätes ausgestellt werden. Die Haushalte die sich beteiligen sparen Geld und leisten einen sinnvollen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz.

Das Projekt wird teilweise durch das Bundesministerium für Umwelt-, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und zum anderen Teil von Sponsoren finanziert.

Hospizdienst Landkreis Cloppenburg e.V.

 

Das Projekt " Hospiz macht Schule" wird von der Bundes-Hospiz-Akademie seit 2006 koordiniert. Auch der Hospizdienst für den Landkreis Cloppenburg e.V. hat Koordinatorinnen und Ehrenamtlichen durch eine Schulung ausgebildet.
Mit einem Team von 6 ehrenamtlichen Mitarbeitern gehen sie, seit dem letztem Jahr, in die Grundschulen und gestalten mit den Kindern der 3. oder 4. Klasse eine 5-tägige Projektwoche zu den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer.

Hospiz macht Schule hat es sich zum Ziel gesetzt Kinder zum Thema "Tod und Sterben" nicht allein zu lassen und ihnen im geschützten Rahmen die Möglichkeit zu geben alle Fragen zum Thema stellen zu dürfen und auch beantwortet zu bekommen.

Jugendwerkstatt sozialer Briefkasten

Die Jugendwerkstatt Sozialer Briefkasten unter Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer e.V. Löningen wirkt seit Jahrzehnten vorrangig in der berufspraktischen Heranführung und Unterweisung von Jugendlichen zwischen 13 und 27 Jahren. Besonders in den metallverarbeitenden, holztechnischen, nähtechnischen und fahrradtechnischen Bereichen setzen sie auf Nachhaltigkeit und Wiederverwertbarkeit. Aus gebrauchten Materialien, die über Spenden zum Verein gelangen, werden neue Produkte entwickelt.

Mit dem Angebot möchten sie in der Region für Wiederverwertung und Nachhaltigkeit zwecks Erhaltung der Umwelt werben und dabei besonders die jüngere Generation für diese Grundhaltung sensibilisieren. Sie zeigen wie mit einfachen Mitteln, Materialien und Techniken, tolle, moderne Produkte entstehen können, aus Wertschätzung gegenüber den gespendeten Waren.

Kultur für Kinder e.V.

Im Dezember eines jeden Jahres führt das Theater der Organisation „Kultur für Kinder e.V.“ das Fest „1,2,3 Tannenbaum leuchte“ auf. Das Fest ist jedes Jahr mit großer Erwartungen von Geschenken, Überraschungen, lustiger Vorstellungen, sowie viel Musik und guter Laune verbunden. Familien, die finanziell nicht so gut dastehen, haben die Möglichkeit an dem Fest teilzunehmen und aus ihrem Alltag rauszukommen.

Reit- und Fahrverein Essen e.V.

Der Reit- und Fahrverein Essen e.V. in der Region Weser-Ems, Landkreis Cloppenburg bietet wöchentlichen Reitunterricht an und hält zehn Ponys und Pferde. Regelmäßig nehmen sie mit zwei bis drei Mannschaften mit je vier Kindern im Alter von bis zu 14 Jahren und mit vier Ponys je Mannschaft an die im Winter über in Norddeutschland stattfinden Ponyspiele teil.

Die wöchentlichen Voltigierstunden sind bei den Kindern und Jugendlichen sehr begehrt. Vor einigen Jahren haben sie sich etwas besonderes für Familien mit Kindern ausgedacht und bieten jeden 1. Sonntag im Monat „Schnupperreiten“ in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr an. In dieser Zeit können Familien mit Kindern ohne eine vorherige Anmeldung Kontakt zum Pony/Pferd aufnehmen. Am Halfter geführt können die Kinder das Reiten erleben. Wer nicht reiten mag, kann einfach nur das Pony streicheln oder auch putzen.

Das Angebot wird gerne angenommen weil es sehr günstig ist, ohne Anmeldung erfolgt, für einen Sonntag ein interessantes Ausflugsziel darstellt und der Kontakt zu einem Tier gesucht wird.

Verein für Kinder und Jugendliche in Cloppenburg e.V.

Der Verein für Kinder und Jugendliche in Cloppenburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe macht, die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen attraktiver zu gestalten. Das heißt auch, Jugendliche an die Politik zu bringen und es heißt auch "Werte" vermitteln. Sie entwerfen und realisieren mit den Kindern und Jugendlichen Projekte, die denen Spaß machen.

Um einen Mehrgenerationspark in Cloppenburg in Cloppenburg zu gestalten, braucht der Verein die Unterstützung, um Obstbäume und Obststräucher anzuschaffen, damit die Kinder einen Naschgarten bekommen.

 

Landkreis Cuxhaven

Christus Centrum Cuxhaven e.V. Flüchtlingshilfe

Wenn Asylsuchende eine Anerkennung erhalten und in Leistungen aus dem SGB-II erhalten, müssen sie in der Regel die vom Sozialamt gestellte Wohnung verlassen. In den meisten Fällen verfügt diese Personengruppe nur über ein minimales Startkapital, welches für eine Wohnungsausstattung nicht ausreicht. Hinzu kommen sehr häufig nicht vorhandene handwerkliche und logistische Kenntnisse.

Deshalb hilft der Verein Christus Centrum Cuxhaven e.V. Flüchtlingshilfe, in Zusammenarbeit mit der Caritas Cuxhaven, der Stadt Cuxhaven und zahlreichen Ehrenamtler/innen, diesen Menschen bei der Renovierung der neuen Wohnung und der Organisation gut erhaltener Möbel und anderer Dinge für den täglichen Gebrauch.

Weiter Informationen über das Projekt und den Verein unter: www.fluechtlingshilfe-cccux.de

Kita Neu-Lummerland

Die Kita Neu-Lummerland arbeitet in einem sozialen Brennpunkt. Durch ein Projekt wollen sie den Kindern Mülltrennung und Recycling näher bringen. Es gibt viele Möglichkeiten aus Verpackungen Taschen, Geschenkboxen usw. entstehen zu lassen. Ebenso möchten sie Baumwolltaschen mit den Kindern gestalten und an die Familien im Wohngebiet verteilen, um ein wenig dem Plastikmüll zu entgehen.

Schule am Wingster Wald

An der Schule am Wingster Wald gibt es zwei Reit-AGs, in denen jeweils 8 Kinder einmal wöchentlich für 90 Minuten auf den Hof Lemkau in Cadenberge fahren, um von der Reitlehrerin Ulrike Lemkau und ihren Ponys vieles zu lernen, das so im schulischen Unterrichtsalltag nicht möglich ist.

Die Kinder erlernen den selbstständigen Umgang mit dem Pony, einschließlich dem eigenständigen Führen, Putzen, Satteln und Trensen. Dabei sind die Kinder nicht auf sich allein gestellt: Immer arbeiten sie im Team und helfen sich gegenseitig. Probleme werden gemeinsam gelöst. Die Kinder helfen einander aufs Pony, führen sich gegenseitig und unterstützen sich bei verschiedenen Bewegungsaufgaben.

Auch das Führen und Longieren eines Ponys gehört zum Programm sowie etwas „Theorie“: Wie heißen Körperteile und Fellfarben eines Ponys/Pferdes? Wie werden die Teile von Satteln und Trense bezeichnet? Was frisst ein Pony?

Am Ende des Jahres steht die Prüfung zum „Reitabzeichen 10 - Reiten im Schulsport" an.

 

Landkreis Friesland

Jeversche Tafel e.V.

Der Verein Jeversche Tafel e.V möchte Sicherheit für die wartenden Tafelkunden und ihren Kindern schaffen. Zurzeit müssen die Tafelkunden noch auf dem Bürgersteig und einem Radweg warten. Um das zu verhindern soll der Vorgarten bepflastert werden. Dadurch sollen der Bürgersteig und der Radweg wieder für Passanten freigehalten werden und den Wartekunden einen diskreten Warteplatz ermöglichen.

Jugend und Vereinshaus "Weberei"

Das Jugend und Vereinshaus „Weberei“ veranstaltet ein Fest, um die Begegnung ausländischer und deutscher Mitbürger zu ermöglichen. Das Ziel ist es die Integration und den Abbau von Vorurteilen zu fördern.  Das Miteinander in der Gemeinde soll durch das Fest positiv beeinflusst werden, indem die Kulturen sich vorstellen und Ängste und Vorurteile abgebaut werden.

Tetta von Oldersum Grundschule

Die Tetta von Oldersum Grundschule und der Förderverein haben das Projekt „Plastikmüll in der Nordsee- Schüler engagieren sich vor Ort“ gegründet. Die Kinder der Umwelt AG arbeiten wöchentlich für eine Stunde zu diesem Thema und bereiten sich auf ein Arbeitswochenende am Strand vor. Durch das Projekt wird das Umweltbewusstsein der Kinder gestärkt und die Natur als begrenzte Ressource erkannt.

 

Landkreis Leer

Projekt "Lesenest"

Über Berichte und Studien haben Mitarbeiter des Projektes „Lesenest“ erfahren, dass ca. 10 % der in Deutschland lebenden Menschen nicht lesen können. Diese Zahl bleibt konstant, da auch ca. 10 % der Kinder (ca. zwei Kinder pro Klasse) die Schulen verlassen ohne lesen zu können.

Ziel des Projektes ist es, dass diese Kinder durch speziell ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter und ein systematisches Lernen mit professionellen Lernunterlagen,  wieder an das Klassenniveau herangeführt werden und teilhaben können. Das Lernen erfolgt locker, jedoch mit der richtigen Struktur. Durch ein angestrebtes familiäres Verhältnis, ohne Leistungsdruck und durch intensives Lernen in kleinen Gruppen, wird den Kindern das Lernen leichter gemacht.

 

Landkreis Oldenburg

Förderverein der Katenkamp-Schule e.V. Lebenshilfe

In der Katenkamp-Schule e.V. in Ganderkesee, welche der Trägerschaft der Lebenshilfe Delmenhorst und des Landkreises Oldenburg unterliegt, werden gut 70 SchülerInnen mit vorwiegend geistiger Behinderungen betreut.

Zu den wichtigsten Projekten der Therapien und Förderungen gehören u.a. therapeutisches Reiten, die i-pad-Klasse, Kegeln, eine schuleigene Band sowie gruppenspezifisches Therapiematerial.

Um dieses Angebot weiterhin anbieten zu können wird jährlich der beliebte Winterzauber sowie eine Tombola veranstaltet. Dabei stellt sich die Schule mit ihren vielfältigen Programmpunkten vor.

 

Landkreis Osterholz

Diakonische Behindertenhilfe gGmbH

Die Diakonischen Behindertenhilfe gGmbH bietet inmitten von Lilienthal Wohngemeinschaften und Förderstätten für 350 Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf.

Rund um die Martinskirche entwickelt sich seit vielen Jahren ein lebendiger Innen- und Außenort für kulturelle Begegnung in Lilienthal. Diesen Ort der Begegnung möchte die Diakonische Behindertenhilfe gGmbH nun noch weiter als solchen festigen.

Unmittelbar neben dem Eingang der „offenen“ Martinskirche planen sie eine Minibibliothek. Dazu werden zwei ausrangierte Telefonzellen aufgestellt und so umgebaut, dass dort von jedem großen und kleinen „Bücherwurm“ Literatur entnommen oder hinein gestellt werden kann.

Es wird dort Bänke geben, die zum sofortigen „Schmökern“ einladen, und sollte es regnen, steht die Kirche als Leseraum offen. Für die Minibibliothek erweitern sie die Terrasse vor der Kirche und legen eine Wildblumenwiese an, die das Verbindungsstück zwischen diesem Ort der Lesefreude und dem angrenzenden Streuobstwiesengarten sein wird. So kann das Lesen draußen stattfinden – in einer wunderbaren, naturnahen Atmosphäre von Blumen, Kräutern und alten Apfelsorten.

Die Kümmerer

Die Initiative „Gemeinsam alt werden in der Samtgemeinde Hambergen“, besser bekannt unter ihrem Kurznamen „Die Kümmerer“ feiern dieses Jahr ihr 10 jähriges Bestehen.

Die Angebote und die Tätigkeiten, sowie gemeinsame Aktivitäten, können von allen Menschen in allen Ortsteilen genutzt werden - so trägt die zur Integration und zum Zusammenwachsen der Samtgemeinde bei.

Sie  geben Hilfestellung, wenn in manchen Lebensphasen Aufgaben allein nicht zu bewältigen sind und bieten eine Begleitung, wenn sich jemand unsicher fühlt oder immobil ist. Sie feiern gemeinsam, machen Ausflüge, besuchen Veranstaltungen und genießen Zeit gemeinsam. Das Ziel ist es, dass die Menschen zusammen in einer lebendigen Gemeinschaft zufrieden und möglichst sorgenfrei alt werden können.

Das gesamte Angebot kann man  auf der Internetseite www.die-kuemmerer.info finden.

NABU Hambergen

Seit zwanzig Jahren arbeitet der NABU Hambergen im NSG Heilsmoor, um es vor der Austrocknung zu bewahren. 80 ha werden so von schädlichem Bewuchs freigehalten und seit 2003 werden sie dabei von den jeweils siebten Jahrgängen der KGS Hambergen (seit 1998 Umweltschule Europas) unterstützt. Jedes Jahr arbeiten 150 bis 180 neue Schülerinnen und Schüler einen Schultag lang im Moor. Das Ziel dieses Projektes ist es die Voraussetzung zu schaffen, dass sich das NSG langfristig wieder zu einem intakten Hochmoor entwickelt.

Dafür benötigen die Schüler  Sägen, Astscheren, Big Bags, Häcksler und anderes Werkzeug.

Netzwerk Igelfreunde Osterholz und umzu e.V.

2013 wurde der Verein Netzwerk Igelfreunde Osterholz und umzu e.V.  mit der Intension gegründet, hilfsbedürftigen Igeln zu helfen und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Alle Mitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und kommen für alle anfallenden Kosten rund um den Igel (Tierarzt- und Futterkosten) selbst auf. Über ein Notfalltelefon kann ein Igelfinder den Verein jederzeit erreichen. Sie helfen dann mit Rat und Tat weiter. Nicht selten wird ein in Not geratener Igel von dem Netzwerk aufgenommen.

Weitere Aktivitäten sind:

Aufklärungsarbeit in der Gesellschaft über die Symbiose zwischen Igel, Biene und den Gärten -Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung unserer Gesellschaft (bspw. Zeitungsartikel, Informationsstände, Infoflyer, wie z.B. der Gelbe-Sack-Flyer) und Präventivarbeit in Kindergärten und Schulen.

 

Landkreis Verden

Jugendzentrum Verden

Das Jugendzentrum Verden plant mit geflüchteten und nichtgeflüchteten Menschen aus Verden und Umgebung ein Upcycling Projekt. An 4 normalen Nähmaschinen und einer Overlockmaschine sollen in Form von kurzen Kurseinheiten die Grundlagen des Nähens vermittelt werden. Anschließend können die Teilnehmer_innen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und mit Hilfe von alter Kleidung, Wolle, Stoffen, Stricknadeln usw. alten Dingen zu neuem Leben verhelfen. Sie können dabei künstlerisch tätig werden, kaputte Kleidungsstücke reparieren oder komplett neue Dinge für sich und ihre Familie herstellen. 

 

Landkreis Wesermarsch

DKSB, OV Nordenham e.V.

Unter fachkundiger Anleitung entstehen im Kinderhaus BLAUER ELEFANT aus Müll neue Kreationen.

Um die Neugier der Kinder zu nutzen und das Wissen in Sachen Rohstoffschonung und Wertstoffrecycling bei den Kindern und Eltern, auf unterhaltsame und lustige Weise,  anzuregen, plant das Kinderhaus  an vier Terminen mit Kindern und Eltern (auch Flüchtlingseltern)neue und interessante Kreationen aus Recyclingmaterialien zu basteln und diese mit einer anschließenden Ausstellung der Öffentlichkeit vorzustellen.

Nebenbei werden wir mit entsprechendem Lernmaterial (Wertstoffprofis) die Mülltrennung thematisieren.

e.V. Seniorenzentrum to huus achtern diek Blexen gGmbH

Der Ev. Seniorenzentrum to huus achtern diek Blexen gGmbH möchte Nistkästen/ -hilfen für Vögel bauen und auf ihrem Gelände aufhängen. Viele der Bewohner beobachten auch jetzt noch interessiert die Vogelwelt rund um das Haus. Die großen Gartenanlagen laden zum Verweilen ein. Das Seniorenzentrum möchte gemeinsam mit den Kindern des Stadtteils Nistkästen bauen, diese gestalten und anschließend aufhängen.

Im Rahmen des Projektes werden alt und jung zusammen gebracht und bieten beiden die Möglichkeit im gemeinsamen Tun sich näherzukommen und auszutauschen.

Kulturmühle Berne e.V.

Die „Kulturmühle Berne“ ist ein kleiner, ehrenamtlich betriebener Kulturverein im Zentrum von Berne, der derzeit etwa 100 Mitglieder umfasst. Sie bieten den Gästen der Kulturmühle etwa jeden Monat ein bis zwei Veranstaltungen an. Vorwiegend Kabarett, Comedy und Musik in verschiedenen Richtungen.

Nordenhamer Sportboothafen Gemeinschaft e.V.

Die Nordenhamer Sportboothafen Gemeinschaft e. V. betreibt seit mehr als dreißig Jahren den Sportboothafen in Nordenham Großensiel. Dort haben über 220 Boote ihren Liegeplatz. Zahlreiche Gäste besuchen jedes Jahr während der Saison diesen wunderschönen Hafen. Er zeichnet sich durch seine idyllische Lage aus und ist auf Grund des Spielplatzes und der zahlreichen Grillstellen ein beliebter Freizeitort. Ordentliche sanitäre Anlagen runden das Bild ab.

Da Wassersportler auf Grund des geringen Platzes in den wenigsten Fällen ihren Müll an Bord sortieren, wandert der Müll in einen Sack.

So hat der Hafen derzeit auch nur einen Glascontainer und einen Container für Restmüll aufgestellt. In Zukunft sollen zusätzliche Behälter für Papier, Kompost und Wertstoffe (grüner Punkt) platziert werden. Dies soll mit dem Aufbau eines Tisches (Arbeitsplatte) verbunden werden, auf dem die Wassersportler ihren Müll entsprechend sortieren können. Dieses alles soll durch verständliche Beschilderung so einfach dargestellt werden, das auch die Kinder der Gäste den Müll entsprechend wegsortieren können.

 

Landkreis Wilhelmshaven

Cäcilienschule Wilhelmshaven

Die Abfallthematik beschäftigt die Cäcilienschule Wilhelmshaven bereits seit ihrer ersten Beteiligung am Projekt "Umweltschule in Europa".

In dem Bestreben, Schülerinnen und Schüler an abfallbezogenen Aktionen zu beteiligen, initiierte der Umweltausschuss erstmals im Jahre 2015 eine Abfallsammlung auf der Insel Wangerooge, die vom gesamten Jahrgang 7 in Kooperation mit dem Mellumrat e.V. und der Firma Nehlsen durchgeführt wurde. Rund 70 Schülerinnen und Schüler sammelten in 90 Minuten insgesamt 1141 Abfallteile verschiedenster Materialien und Größen, von der Zigarettenkippe bis zum Metallrohr, vom Kaugummipapier bis zum Fischernetz. Die Auswertung ergab, dass es sich bei 53 % des gesammelten Abfalls um Plastik handelte.

Beteiligte Schülerinnen und Schüler berichteten nach ihrer Rückkehr auf einer Gesamtkonferenz in sehr engagierter Weise von der Aktion. Das Gremium aus Eltern, Schülern und Lehrern begrüßte einhellig den Vorschlag, auch zukünftig während des alljährlich stattfindenden Wangerooge-Törns der 7. Klassen eine derartige Aktion durchzuführen.

SV Wilhelmshaven

Die E-Jugend des SV Wilhelmshaven besteht zu 10 Spielern aus der jetzigen F-Jugend sowie 8 Spielern die noch dazu kommen werden. Die Kinder sind alle 8 und 9 Jahre jung.

Durch diesen enormen Zulauf, ist der Verein auf Sponsoren und Partnern, die den Kindern was Gutes tun, angewiesen.

Da der Verein einige Sachen braucht, wurde extra für die E-Jugend eine Informationsmappe als PDF erstellt. Hier werden Informationen über die Mannschaft, Visionen und die Dinge, welche gebraucht werden, aufgelistet. Hier kann jeder Partner und Sponsor das raus suchen wozu er bereit ist zu helfen.

 

Landkreis Wittmund

Bökerstuuv Leerhaf

Seit 2014 bietet die Bökerstuuv Leerhaf - Telefonzellenbücherei eine Auswahl an Kinder- und Erwachsenenbüchern für den guten Zweck an. Es können sowohl Bücher für 1,00 Euro gekauft als auch kostenlos getauscht werden. Ein Bücherteam sortiert regelmäßig die Zelle, damit immer eine aktuelle Auswahl angeboten werden kann.

 Die örtliche Grundschule besucht im Rahmen der Ganztagsschule die Bücherei. Des Weiteren werden Lesungen vor Ort veranstaltet. Alle Einnahmen werden dafür verwendet die örtliche Grundschulbücherei mit neuen Büchern auszustatten. Alle aussortierten Bücher werden an die örtliche Feuerwehr für eine Altpapiersammlung gespendet, so dass ein achtloses Wegwerfen von Büchern vermieden wird.

Kontakt

Marcia Kantoks
Da nich' für!
Tel.: +49 421 84482-2213
Fax: +49 421 84482-2249
DaNichFuer@nehlsen.com


Bauabfälle, Grünschnitt, Abbruchmaterial, Sperrmüll oder alle anderen Abfälle: In unserem Containershop finden Sie den passenden Behälter.

Jetzt Container online bestellen...