Sie sind hier: 

Chemisch-Physikalische Behandlung: Umweltgerechte Entsorgung gefährlicher Abfälle

Die Entsorgung von gefährlichen Stoffen ist eine große Herausforderung in der Abfallwirtschaft, da solche Abfälle der Umwelt ohne Behandlung sehr schaden. Nehlsen ist Ihr Spezialist bei der Entsorgung gefährlicher Abfälle – umweltgerecht und zertifiziert.

Gefährliche Stoffe fallen vor allem in der Seeschifffahrt bei Öl- und Wassergemischen an, aber auch die metallverarbeitende Industrie beauftragt Nehlsen mit der Behandlung von Kühlstoffen, Schmierstoffen, Farben und Lacken, damit wir die belasteten Flüssigkeiten sicher entsorgen. Unser Kunden aus Industrie und Kommunen liefern Altöle, Laugen und Säuren, die wir in der CPA (Chemisch-physikalische Abfallbehandlungsnlage) aufbereiten. Dazu werden die angelieferten Flüssigkeiten in Spezialbehältern oder -fahrzeugen in die Tieftanks der CPA abgelassen.

Im anschließenden chemisch-physikalischen Prozess werden flüssige Abfälle wie beispielsweise Öl-Wasser-Emulsionen mit dem Ziel behandelt, die Flüssigkeiten in ihre einzelnen Bestandteile zu trennen. Die Anlagen von Nehlsen verfügen über verschiedene Verfahrenstechniken wie die Trennung von Öl und Wasser, die Reinigung von Öl, die Wasserneutralisation sowie die Schlammentwässerung. Nicht behandelbare Reststoffe werden in einer Sonderabfallverbrennung thermisch weiterverarbeitet.

Trennung von Öl und Wasser

In einer sogenannten Emulsionsspaltanlage werden die beiden Bestandteile Wasser und Öl mittels eines chemischen Verfahrens durch die Zugabe von Säuren in ihren Ursprungszustand getrennt. Durch das Überführen in ein Kaskadensystem wird die entstehende Ölphase physikalisch von der Wasserphase abgeschieden (Emulsionsspaltung). Das Wasser wird in der Spaltanlage, das Öl in einer Dekanteranlage weiterbehandelt.

Ölreinigung

Um das Öl für eine Zweitverwertung zu qualifizieren, muss es nach der Trennung gereinigt werden. Das abgetrennte Öl wird über einen Wärmetauscher aufgeheizt und mit Hilfe eines Dekanters in Öl, Wasser und Schlamm getrennt. Das Öl wird gesammelt, um es für die externe thermische Nutzung oder für die Zweitraffination einzusetzen. Abgespaltenes Wasser wird wiederum in der Spaltanlage behandelt.

Neutralisation von Wasser

Das durch die Emulsionsspaltung saure Wasser wird unter Einsatz diverser Chemikalien von Schadstoffen befreit und neutralisiert. Die entstandene Wasserphase wird in unseren eigenen Labors analysiert und gemäß der Richtlinien und Parameter der Indirekteinleitung in das Kanalnetz der Stadt Bremen abgegeben.

Schlammentwässerung

Der bei der Neutralisation entstandene Schlamm wird mittels Membranfilterpresse entwässert. Ziel ist es, das Wasser weitgehend von den festen Stoffen zu entfernen, um die Menge des Schlamms bedeutend zu reduzieren. Dies ist notwendig, damit der Schlamm anschließend je nach Zusammensetzung oberirdisch abgelagert oder thermisch behandelt werden kann.

© Nehlsen GmbH & Co. KG 2018