Sie sind hier: 

Gefährliche Abfälle sicher entsorgen

Gefährliche Abfälle umfassen Abfälle und Reststoffe mit gefährlichen Eigenschaften. Gefährliche Abfälle kommen sowohl in Privathaushalten als auch in Industrie und Gewerbebetrieben vor.  

Unabhängig von Art, Herkunft und Menge der Abfälle gibt es diverse rechtliche Bestimmungen, welche den gefährlichen Eigenschaften Rechnung tragen.

Verwertungswege gefährlicher Abfälle

Je nach Verunreinigung können chemische und physikalische Verfahren genutzt werden, um die Schadstoffe aus dem Abfall zu lösen. Nach Herauslösung gehen gesammelte Schadstoffe zurück in den Stoffkreislauf. Auch das verbleibende Material wird dort, wo es möglich ist, dem Wertstoffkreislauf erneut zugeführt. Materialien, die dem Stoffkreislauf nicht mehr zugeführt werden können, gehen nach Herauslösung gefährlicher Stoffe auf Deponien oder Sonderdeponien.

Zu gefährlichen Abfällen gehören z.B.:  

Gefährliche Abfälle entsorgen: So geht es richtig

Für gefährliche Abfälle bieten wir Ihnen diverse Entsorgungswege und Lösungen. Nach Bereitstellung eines passenden Sammelbehälters können Sie mit der Sammlung beginnen. Zur Ermittlung des genauen Abfalls ist möglicherweise auch eine Laboranalyse notwendig bzw. eine Sichtung durch den Gefahrgutbeauftragten.

Ist der Spezialbehälter voll, holen wir die Abfälle nach gültigen Vorgaben für Gefahrguttransporte ab. Die gesammelten Stoffe werden unter Berücksichtigung aller gesetzlichen Anforderungen aufbereitet, recycelt und dem Stoffkreislauf erneut zugeführt bzw. abgelagert.

Umweltgerecht und professionell: Entsorgung von Sonderabfall

Vertrauen Sie bei der Entsorgung von Sonderabfall fachkundiger und professioneller Hilfe. Als Sonderabfall werden gefährliche Abfälle bezeichnet, die mit größter Sorgfalt entsorgt werden müssen. Ob Fest- oder Flüssigstoffe, die sichere Entsorgung von Sonderabfall braucht wirtschaftlich sinnvoll durchdachte Lösungen.

Die Entsorgung von Sonderabfall ist eine aufwendige und verantwortungsvolle Aufgabe, die man nicht unterschätzen darf. Art und Menge des Sonderabfalls müssen bestimmt werden, um über Transportsysteme und Lagerungsmöglichkeiten zu entscheiden.

Wenn Ihr Unternehmen in der Chemieindustrie, im Handwerk, der Binnen- oder Hochseeschifffahrt tätig ist, dann ist Nehlsen der richtige Partner, um für Sie die komplette Entsorgungskette zu organisieren.

Sonderabfall: Ihre Vorteile

  • Sicherer Transport und Zwischenlagerung von Sonderabfällen
  • Professionelle Behandlung von Sonderabfall
  • Zahlreiche Annahmestellen zur Selbstanlieferung   
  • Nehlsen ist externer Gefahrgutbeauftragter
  • IBC-Behälter-Prüfung

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb (EfbV) unterhält Nehlsen ein Qualitäts- und Umweltmanagementsystem nach ISO 9001/14001. Wir sind eines der Top-Ten-Unternehmen der deutschen Entsorgungsbranche – viele Tausend  Kunden schenken uns ihr Vertrauen.

Externer Gefahrgutbeauftragter

Für die Entsorgung von Sonderabfall gibt es gesetzliche Vorschriften. Eine davon ist, dass ein externer Gefahrgutbeauftragter hinzugezogen werden muss. Nehlsen hat fundierte Fachkenntnisse und Erfahrungen auf diesem Gebiet und übernimmt diese Funktion gerne für Ihr Unternehmen.

IBC-Behälter

Durch die besondere Beschaffenheit gefährlicher Stoffe benötigt man spezielle Behälter beim Umgang mit Sonderabfällen. Nutzen Sie beim Transport und bei der Lagerung von Sonderabfällen so genannte IBC-Behälter (Intermediate Bulk Container).

Die IBC-Behälter sollten in regelmäßigen Abständen geprüft werden, um die sichere Entsorgung von gefährlichen Stoffen zu gewährleisten. Als zugelassene Inspektionsstelle ist Nehlsen der richtige Partner für Sie.

Behandlungsanlagen

Zur ordnungsgemäßen Entsorgung von Sonderabfall ist eine komplexe Anlagentechnik erforderlich. Nehlsen betreibt eine Vielzahl solcher Anlagen, wie zum Beispiel die Cryogenanlage (Kältetrenntechnik) und chemisch-physikalische Behandlungsanlagen.

© Nehlsen GmbH & Co. KG 2018