Sie sind hier: 
  1. Nehlsen
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Detail

Richtkrone für Sortieranlage für Leichtverpackungen

Auf eine Feierlichkeit wurde aufgrund der aktuellen Lage durch Corona verzichtet, den Brauch der Richtkrone ließen sich PreZero, Nehlsen und das Bauunternehmen MATTHÄI jedoch nicht nehmen. Von links: Lars Viebrock und Rolf Lammers von MATTHÄI und Thorben Meppelink von Nehlsen.

Sortierkontor Nord plant Inbetriebnahme ab Januar 2021

 Mit der neuen Sortieranlage für Leichtverpackungen der Sortierkontor Nord GmbH & Co. KG entsteht am Hauptsitz der Nehlsen AG in der Wilhelm-Karmann-Straße eine der modernsten Anlagen dieser Art. Nach erfolgreichem Abschluss der Rohbauphase setzte das Joint Venture des Umweltdienstleisters PreZero und des Recyclingspezialisten Nehlsen heute nach altem Brauch die Richtkrone. Bereits ab Januar 2021 werden in der Sortieranlage Verpackungen aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne, wie Kunststoff, Aluminium, Weißblech oder Verbundmaterialien wie Getränkekartons, für einen weiteren Lebenszyklus aufbereitet. Pro Jahr können bis zu 150.000 Tonnen Leichtverpackungen verarbeitet werden. Die gewonnenen Materialien werden nach einem weiteren Verarbeitungsschritt als neues Rohmaterial genutzt. Sortierkontor Nord investiert rund 40 Millionen Euro in den Bau und in die Inbetriebnahme der Anlage und schafft etwa 60 neue Arbeitsplätze.

„Mit dieser hochmodernen Anlage leisten wir einen wichtigen Beitrag für einen nachhaltigen Umwelt- und Ressourcenschutz. Damit sind wir in der Lage, Sortier- und Recyclingquoten deutlich zu erhöhen und mehr Rohstoffe zurück in den Stoffkreislauf zu bringen“, sagt Stephan Garvs, CEO der PreZero Wertstoffmanagement. Oliver Groß, Vorstandsvorsitzender der Nehlsen AG, ergänzt: „Darüber hinaus setzen wir mit der Investition auch wirtschaftliche Maßstäbe in der Region, erweitern unser Portfolio und bieten umweltgerechte und effiziente Lösungen zur Behandlung von Leichtverpackungen.“

 

 

© Nehlsen AG 2020