neocomp GmbH gewinnt Umweltpreis GreenTec Award in Berlin

GreenTec Awards 2017 - die Gewinner

"The BossHoss"-Frontmann Sascha Vollmer, neocomp-Geschäftsführer Hans-Dieter Wilcken und Frank J. Kroll sowie CEO der Veolia Umweltservice Matthias Harms bei der Verleihung des GreenTec Awards

GreenTec Awards 2017 - die Gewinner

Internationale Auszeichnung für umweltgerechtes Verfahren zur GFK-Verwertung von Bremer Unternehmen

Bremen, 15.05.2017. Am vergangenen Freitag erhielt die neocomp GmbH für ihr Verfahren zur Aufbereitung glasfaserverstärkter Kunststoffe (GFK) den GreenTec Award in der Kategorie „Recycling & Ressourcen by Veolia“ in Berlin. Die neocomp-Geschäftsführer Hans-Dieter Wilcken und Frank J. Kroll nahmen den Preis entgegen. „Wir sind sehr stolz, dass wir die Jury mit unserem innovativen Konzept überzeugen konnten“, freut sich Hans-Dieter Wilcken über den Award und die Anerkennung der langjährigen Entwicklungsarbeit.

Das neue Verfahren ermöglicht eine umweltgerechte und wirtschaftliche Verwertung von GFK in einem sogenannten Zero-Waste-Prozess. Die dabei produzierten Stoffe werden bei der Zementherstellung vollständig thermisch und stofflich verwertet. Darüber hinaus ist auch ein Einsatz der Materialien in der weiterverarbeitenden Industrie möglich. So entsteht ein geschlossener nachhaltiger Verwertungskreislauf. Jährlich verarbeitet neocomp in der Anlage in Bremen 30.000 Tonnen GFK-Abfälle.

Seit 2008 werden bei der weltweit größten Umwelt- und Wirtschaftspreisverleihung Projekte rund um den Umwelt- und Ressourcenschutz in insgesamt 15 Kategorien mit dem GreenTec Award ausgezeichnet. Über die Nominierten und Sieger des Awards entscheidet eine interdisziplinäre Jury mit über 70 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien. Aus den jeweils drei besten Projekten jeder Kategorie wählte die Jury die diesjährigen Preisträger.

Wirtschaftliches Recycling

GFK erfreut sich aufgrund seiner positiven Eigenschaften in zahlreichen Bereichen wie der Herstellung von Rotorblättern für Windenergieanlagen, dem Schiffbau oder der Automobilindustrie großer Beliebtheit. Aufgrund der hohen Festigkeit, Flexibilität sowie einer leichten Verarbeitung in der Produktion ist GFK vielseitig einsetzbar. Allerdings waren bislang dessen Wiederverwertungsmöglichkeiten begrenzt. Die Deponierung von GFK-Abfällen ist bereits seit 2005 verboten und eine Verbrennung in dafür ausgelegten Anlagen ist nur eingeschränkt möglich. neocomp bietet mit seinem Verfahren eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung für die GFK-Aufbereitung – gerade hinsichtlich der aktuellen Diskussion um das Recycling einer steigenden Anzahl ausgedienter Rotorblätter.
 

© Nehlsen AG 2019