Mülltrennung für Geflüchtete in Bremen

Nehlsen hat eine Initiative ins Leben gerufen, die den Menschen in den Übergangsunterkünften einen Überblick über das System unserer Mülltrennung geben soll. Unterstützt wird das Projekt von Entsorgung kommunal und „Gemeinsam in Bremen“. Yasmin Wagner besucht regelmäßig Unterkünfte – an diesem Tag ist sie in einer in dem Bremer Stadtteil Gröpelingen.

„Wir sind sehr froh über diese Form der Aufklärung“, sagt die pädagogische Mitarbeiterin, die Ansprechpartnerin für alle ist. Der Dolmetscher für Farsi (Persisch) betritt den Raum und grüßt freundlich. „Ohne Dolmetscher geht es nicht. Heute nehmen Bewohner/-innen aus Afghanistan und Syrien teil und Farsi verstehen alle“, erklärt die Pädagogin.

Yasmin Wagner begrüßt alle Anwesenden herzlich. Anschaulich erklärt sie, was es mit den unterschiedlichen Tonnen auf sich hat, warum wir unsere Ressourcen besser schonen müssen und welche Abfälle wertvoll oder schädlich sind. Vom Ressourcenschutz über das duale System und dem Bremer Abfallkalender geht es zu den Recycling-Stationen hin zu praktischen Beispielen. Am Ende des Vortrages folgt ein kleines Abfall-Quiz. In welche Tonne gehört denn nun dieser Plastikbecher? Die meisten zeigen auf die gelbe Tonne. Und diese Zahnbürste?

Bislang hat Yasmin Wagner Vorträge in über 20 Unterkünften in Bremen und Bremen Nord gehalten. „Auch, wenn wir nicht alle erreichen können: Umweltbildung ist ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche Integration der Geflüchteten“, fasst sie ihre Eindrücke zusammen.

Ansprechpartnerin bei Nehlsen:
Nehlsen GmbH & Co. KG
Yasmin Wagner
Tel. 0421 6266 - 5257
yasmin.wagner@nehlsen.com
 

© Nehlsen AG 2019