Benjamin Blümchen behindert Recycling

Leider werden immer wieder Abfälle in den Gelben Sack geworfen, die dort absolut nicht hingehören, wie zum Beispiel Bauabfälle, gebrauchte Windeln, Netze, Katzenstreu und Bänder jeglicher Art. Niederlassungsleiter Frank Kuhna, Nehlsen GmbH & Co. KG: „Gerade Netze, Video- und Kassettenbänder gehören nicht in den Gelben Sack. Sie wickeln sich um die Walzen der Maschinen und das führt zu unnötigen Ausfallzeiten der Anlage. Man kann also sagen: Die weggeworfenen Benjamin Blümchen-Kassetten behindern das Recycling.“

Richtige Befüllung - optimales Recycling

Zudem verschmutzen Rest- oder Biomüll häufig die anderen Wertstoffe. Das verringert die Recyclingquote und erhöht den Verbrauch der Gelben Säcke. Nur die richtige Befüllung der Gelben Säcke sorgt für optimales Recycling. Korrekt sortierte Verpackungsabfälle können zu neuen Produkten recycelt werden oder dienen als Ersatz für natürliche Ressourcen, die dadurch geschont werden. Dabei ist es so einfach: Alles, was in den Gelben Sack gehört, ist auf jedem Gelben Sack abgedruckt. So gehören Verpackungen aus Kunststoff, Weißblech und Aluminium – zum Beispiel Einwickelfolien, Konservendosen, Tuben oder Plastiktüten sowie die so genannten Verbundverpackungen (Getränkekartons) dort hinein.

 

© Nehlsen AG 2019