90 Jahre Nehlsen

Jubiläumsfeier mit Bürgermeister Jens Böhrnsen und Dr. Jörg Mielke (Chef der Niedersächsischen Staatskanzlei)

Am 10. Dezember 1923 gründete Karl Nehlsen das Entsorgungsunternehmen Nehlsen. Aus dem Ein-Mann-Geschäft ist ein international tätiges Unternehmen entstanden, bei dem auf 60 Standorten ca. 4.500 Mitarbeiter im Jahr 2012 einen Umsatz von über 321 Millionen Euro erwirtschaftet haben. In all den Jahren hat sich die Abfallwirtschaft, aber auch Nehlsen, gewandelt. 

Heute können wir von Entsorgungs- und Recyclingunternehmen sprechen. Deponierung und reine Verbrennung spielen nur noch eine untergeordnete Rolle. Es gilt, Energie und Rohstoffe zurückzugewinnen, um damit natürliche Ressourcen zu schonen. Neben Müllverbrennungsanlage und Deponie gibt es folglich viele Sortier- und Kompostierungsanlagen. 

In dieser Zeit haben vier Generationen von Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden gemeinsam viel bewegt – für die Menschen in Nord- und Ostdeutschland, für saubere Städte und einen nachhaltigen Umgang mit Wertstoffen. Dieser Anlass wurde gestern gemeinsam mit ca. 150 Personen gemeinsam gefeiert. Unter den Gästen wären u. a. Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen und Dr. Jörg Mielke (Chef der Niedersächsischen Staatskanzlei).

Nehlsen – 90 Jahre saubere Arbeit

1923–1930
Aus dem 1923 gegründeten Fuhrgeschäft wird das Entsorgungsunternehmen Karl Nehlsen

1930–1940
Entsorgungsdienstleistungen und Fuhrbetrieb von Bremen-Grambke bis Farge

1940–1950
Aus Pferdegespannen werden Kraftwagen, der erste Generationenwechsel zeichnet sich ab

1950–1960
Einstieg in den Güterfernverkehr, Vergrößerung des Teams auf 25 Mitarbeiter

1960–1970
Neue Regionen, neue Aufgaben: Dieter Nehlsen baut die Angebotspalette weiter aus

1970–1980
Nehlsen wird zum Pionier der Recyclingwirtschaft und Partner der Industrie für Sonderabfälle

1980–1990
Neue Rahmengesetze verlangen neue Lösungen, wie zum Beispiel Schiffsmüllentsorgung, Sortieranlagen und Saugwagen oder auch Abfallwirtschaft in Angola

1990–2000
Nach dem Fall der Berliner Mauer – Nehlsen in Ostdeutschland, Gründung der Zentek durch konzernunabhängige mittelständische Entsorgungsunternehmen und Privatisierung der Abfallwirtschaft in Bremen

2000–2010
Nehlsen steigt mit der Sicherheitsfirma elko in das Facility-Management ein und baut das Heizkraftwerk Stavenhagen, die Logistiksparte wird mit Pro-Log neu aufgestellt

2013
3 Sparten, 321 Millionen Euro Jahresumsatz, ca. 4.500 Mitarbeiter/innen, mehr als 60 Standorte im In- und Ausland, 824 Fahrzeuge und mehr als 200 Produkte

© Nehlsen AG 2019