Sie sind hier: 

Azubis als Klimabotschafter

Das Projekt „Nehlsen pro klima“ wurde 2010 vom Vorstandsvorsitzenden der Nehlsen AG, Peter Hoffmeyer, initiiert und läuft bis 2015. Inhaltlich geht es in diesem Projekt um die Nachhaltigkeit und daraus folgend um die Erreichung der im Rahmen einer Selbstverpflichtung definierten Umweltziele in den Bereichen Gebäude, Logistik und Transport, Rohstoffe, Technische Großanlagen und Mitarbeiter. Die Zielsetzung der Ressourcen- und Energieverbrauchssenkung um 13 Prozent pro Jahr soll erreicht werden durch

  • Treibstoffsenkung durch verbesserte Technik und Routenplanung
  • Effektivitätssteigerung bei Maschinen und Anlagen
  • Einsparung fossiler Brennstoffe
  • Dämmung, Modernisierung und Installation von Photovoltaik bei Gebäuden
  • Tipps zur Stärkung des Umweltbewusstseins der Mitarbeiter/-innen.

Das Azubi-Projekt setzt am letzten Punkt an und ist angelegt als ein „Projekt im Projekt“. Das Azubi-Team soll allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeiten zu nachhaltigem Handeln im Arbeitsalltag aufzeigen und dauerhafte Verhaltensänderungen herbeiführen. Eine Verbesserung des Informations- und Wissensaustausches zu bereits erfolgreich durchgeführten Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, z. B. im Bereich „Gebäude“ und zum Thema Nachhaltige Entwicklung, fällt ebenfalls in das Aufgabengebiet der Auszubildenden.

Nachhaltige Entwicklung steht u. a. für eine Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch und lässt sich nicht als statisches Ziel eines Wirtschaftsunternehmens, sondern vielmehr als dynamischer, gesamtgesellschaftlicher Lern- und Gestaltungsprozess beschreiben. Durch das Projekt haben die teilnehmenden kaufmännischen und gewerblichen Auszubildenden die Möglichkeit, ihre Kompetenzen zur Lösung zukünftiger Aufgabenstellungen in einer vielfältigen Umwelt zu erweitern. Das Unternehmen Nehlsen und die Azubis profitieren von diesem Projekt.

© Nehlsen GmbH & Co. KG 2019