Sie sind hier: 

Aktive Ausbildung für Afrikaner

Junge Menschen aus Ghana und Angola durchlaufen mehrmonatige Trainee-Programme bei Nehlsen, um Erfahrungen in der Entsorgungsbranche zu sammeln.

Vor über einem Jahr besuchten vier Angolaner drei Monate lang Rodiek und die Standorte der Nehlsen-Gruppe. Ziel war es, dass sie später eine eigene Werkstatt bei dem Rodiek-Kunden REINO in der Hauptstadt von Angola, Luanda, führen können. Diese erste Trainingsphase ist so gut angekommen, dass vom Juli 2008 bis März 2009 sieben weitere Personen folgten.

Horst Poppe, Werner Thomsen und Karsten Sahm waren mit der Weiterführung der Schulung betraut. Das Training bestand aus Sprachunterricht in deutsch sowie Werkstattunterricht bei den Firmen k-tec Kraftfahrzeugtechnik GmbH, DaimlerChrysler, MAN und Emigholz.

Untergebracht waren sie in der Bremer Innenstadt. Sie mussten sich selbst verpflegen und zurechtfinden. Eine effiziente Art, Organisation schnell zu lernen. Nach diesen neun Monaten nehmen die Angolaner nicht nur viel Wissen mit. Sie haben durch ihre Freundlichkeit viele deutsche und ausländische Freunde gefunden und nicht nur rund um die Uhr gearbeitet. In ihrer Freizeit besuchten sie Amsterdam, Hamburg, Frankreich und die IAA in Hannover.

Bei der Nehlsen-Olympiade im Herbst 2008 standen sie sogar auf dem Siegertreppchen. Aber nicht nur Angolaner haben in den letzten Monaten bei Nehlsen gelernt.

Elvis Owusu-Adansi jr. aus Ghana durchläuft von Januar 2009 bis Juni 2010 ein Trainee-Programm. Die Geschäftsführerin von Rodiek, Claudia Bunkenborg, übernahm die Koordination der Schulung. Er wird u. a. Aufgaben und Projekte im Bereich Engineering, Energie Contracting, Deponieplanung und Bewirtschaftung sowie Deponiegasnutzung kennen lernen. Während seiner Zeit in Deutschland wird er seine Kenntnisse in der Entsorgungswirtschaft vertiefen, Nehlsen-Standorte besuchen, Kontakte knüpfen und in Ghana Projekte mit dem Ziel „Waste to Energy“ vorbereiten.

© Nehlsen GmbH & Co. KG 2019